e-masters

Nachrichten-Detail

12.03.2018

Steckdosen: Was Sie beim Neukauf oder bei der Erneuerung beachten sollten


Mit Steckdosen beschäftigen sich die meisten Menschen wenig bis gar nicht, sie sind Mittel zum Zweck. Es sei denn, Steckdosen müssen ersetzt oder nachgerüstet werden. Doch, was muss man bei der Erneuerung von Steckdosen beachten?

Wissenswertes über Steckdosen im Haushalt

Die in unseren Wohnungen verwendeten Steckdosen sind in Deutschland und Österreich genormt und heißen offiziell Schuko-Steckdose, denn in ihnen sind in der Tat Schutzkontakte integriert. Die übliche Netzspannung beträgt 230 Volt. Haushaltssteckdosen werden in der Regel einfach, doppelt oder auch mehrfach neben- bzw. übereinander montiert. In Altbauten finden sich oftmals noch über Putz installierte Steckdosen. Heutiger Standard ist aber die Unterputz-Variante.

Falls Sie neue Steckdosen anschaffen möchten: Es gibt mittlerweile Modelle mit Zusatzfunktionen wie Funkmodul oder USB-Anschluss – vielleicht etwas für Sie? Auf intelligent-modernisieren.de erfahren Sie mehr über moderne Steckdosen und was sie alles leisten.

Wichtig: Bei Elektrotechnik sollten Sie nie am falschen Ende sparen. Das gilt natürlich auch für Steckdosen. Kaufen Sie besser ausschließlich geprüfte Markenprodukte vom Elektro-Fachbetrieb. Am besten fragen Sie Ihren Spezialisten vor Ort, damit Sie von vornherein die richtige Wahl treffen.

Der Einbau ist ein Fall für den Profi

Ihre alte Steckdose ist defekt, altersbedingt verfärbt oder das Design gefällt Ihnen nicht mehr? Im Idealfall muss nur die alte gegen eine neue Schuko-Steckdose ersetzt werden. Laien sollten den Austausch aber lieber nicht selbst durchführen, sondern dies einem Profi überlassen. Das gilt erst recht, wenn neue Steckdosen installiert und dafür Leitungen verlegt werden müssen, insbesondere bei Sanierungen oder Modernisierungsmaßnahmen. Das Arbeiten an Stromleitungen ist für Ungeübte lebensgefährlich.

Mögliche Alternative: Die Steckdosenleiste

Ihre Steckdosen funktionieren noch einwandfrei, reichen aber von der Anzahl her nicht mehr aus? Dann müssen Sie nicht unbedingt neue Steckdosen einbauen, sondern können zu Steckdosenleisten greifen. Geprüfte Ware ist bis zu 3 500 Watt zugelassen und bietet meist drei oder mehr Anschlussmöglichkeiten für elektrische Geräte. Hochwertige Fabrikate verfügen über integrierte An- und Ausschalter und oftmals auch einen Überspannungsschutz. Darüber lassen sich angeschlossene Geräte komplett vom Netz nehmen.

Unser Tipp: Die an die Steckdosenleiste angeschlossenen Geräte dürfen bei gleichzeitigem Betrieb nicht die zugelassene Gesamtleistung überschreiten. Ansonsten kann die Sicherung rausfliegen oder im schlimmsten Fall einen Schwelbrand hervorrufen.


Elektro Follmann Inh. Dietmar FollmannRichard-von-Hagen-Straße 2254340 KlüsserathDeutschland